UNSER SPANNENDES PROGRAMM 
ERWARTET SIE:

WohnZukunftsTag 2022
– live in Berlin

Housewarming Party 28. Juni 2022 – Zollpackhof

18:00 – 22:00 Uhr
Housewarming Party

WohnZukunftstag 29. Juni 2022 – Tempodrom

ab 9:00 Uhr
Einlass
9:15 – 9:30 Uhr
Vorstellung der Sponsoren
9:35 – 9:45 Uhr
Eröffnung: Axel Gedaschko, Präsident GdW
9:45 – 10:00 Uhr
Keynote: Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Ministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
10:00 – 10:20 Uhr
Podiumsgespräch mit Dr. Rolf Bösinger und Axel Gedaschko
10:20 – 10:30 Uhr
Vorstellung der ersten Workshops mit Raumverteilung
10:45 – 11:30 Uhr
Panel Block I

Der Workshop soll verschiedene erfolgversprechende und bezahlbare Ansätze und Sichtweisen zusammenbringen. Am Ende müssen Wärme und Warmwasser für die Quartiere allein durch erneuerbare Energien bereitgestellt werden.

Gesprächspartner

Dr. Martin Handschuh, Geschäftsführer eco2nomy GmbH

Das gesetzliche Ende der bisherigen Betriebskostenumlage für den Breitband-/TV-Anschluss bedeutet einen erzwungenen technischen und wirtschaftlichen Strategiewechsel. Wir zeigen und diskutieren drei Praxisbeispiele für die technische und finanzielle Umsetzung moderner, nachhaltiger Inhouse-Infrastrukturen – das neue “Glasfaserbereitstellungsentgelt” inklusive.

Gesprächspartner
Lutz Haake, Sprecher des Vorstands, Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle – Merseburg e.G.
Weitere Experten sind in Abstimmung.

Die EU-Kommission schreibt dem Finanzsystem eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung einer nachhaltigeren Wirtschaft zu. Aus diesem Grund wurde der EU-Aktionsplan für ein nachhaltiges Finanzwesen entwickelt, der einen Katalog von verschiedenen Maßnahmen vorsieht, um das Thema Nachhaltigkeit im Finanzsektor zu verankern.

Zu den wichtigsten Maßnahmen des EU-Aktionsplan gehören:

  • Die Erstellung eines detaillierten EU-Klassifikationssystems für nachhaltige wirtschaftliche Tätigkeiten (EU Taxonomie).
  • Die Einführung eines EU-Labels für grüne Finanzprodukte.
  • Die Stärkung der Transparenz der Unternehmen hinsichtlich ihrer Umwelt-, Sozial- und Governance-Politik (ESG), indem Berichtspflichten der Unternehmen angepasst werden.

Der Workshop beschäftigt sich intensiv mit den Themen:

  • EU Taxonomie
  • CSRD-Berichtsstandard
  • CO2-Bilanzierung
  • Green Finance und
  • IT-Tools und Lösungen

Gesprächspartner
Roland Keich, GF, GSF Gesellschaft für Strategie- und Finanzierungsberatung mbH
Dr. Rainer Fuchs, Bereichsleiter Strategie Vivawest Wohnen GmbH
Hendrik Cornehl, Dr. Klein Wowi Digital AG

11:30 – 11:45 Uhr
Kaffeepause
11:45 – 12:30 Uhr
Panel Block II

Quartiere als zentrale Handlungsräume der Sektorenkopplung müssen im Zuge der Energiewende an Bedeutung gewinnen. Im Vergleich zu Einzelgebäuden bieten sich zahlreiche Synergieeffekte zur Steigerung der Energieeffizienz auf dem Weg zur Klimaneutralität. In diesem Panel soll das Potenzial des Energieträgers Wasserstoff für die Sektorenkopplung im Quartier beleuchtet werden.

Gesprächspartner
Sebastian Herkel, Abteilungsleiter Energieeffiziente Gebäude, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch, Leiter Steinbeis-Innovationszentrum siz energie+

In diesem Panel zeigen und diskutieren wir verschiedene Ansätze in umgesetzten Projekten und daraus gewonnene Erfahrungen zur Zusammenführung von Digitalisierungs-Methoden und Klimaschutzzielen. Im Fokus stehen dabei sowohl die Umrüstung von Bestandsgebäuden als die Planung von Neubauprojekten. Wir wollen für sie als Teilnehmer aufzeigen was umsetzbar ist und welche verschiedenen Wege existieren.

Gesprächspartner
Yüksel Sirmasac, Gründer und CEO ROCKETHOME
Manuel Mayer, Technische Leitung STRENGER Gruppe
weiterer Experte in Abstimmung

Vorstellung einer neuen Technologie für die technische Gestaltung von Heizungsanlagen

Experten in Abstimmung

12:30 – 13:30 Uhr
Pause – Mittagessen – Meet and Greet
13:45 – 14:30 Uhr
Panel Block III

Das Panel diskutiert mögliche Maßnahmen, Kosten und Förderbedingungen. Zunehmende Hitze, Trockenheit und Starkregenfälle erfordern von den Wohnungsunternehmen eine erhöhte Sensibilität hinsichtlich der Gestaltung und des Managements der Grün- und Freiflächen. Darin eingebettet sind Maßnahmen im Quartier zur Wasserhaltung und gesteuerten Wasserleitung.

Gesprächspartner
Prof. Dr. Roland A. Müller, Departmentleiter Umwelt- und Biotechnologisches Zentrum, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ
Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker, Geschäftsführer Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Honorarprofessor für Urbane Hydrologie an der TU Berlin

Die Planung und Umsetzung des Messwesens in Gebäuden hat im letzten Jahr durch die Novelle der Heizkostenverordnung und der Änderung der AVB FernwärmeV eine entscheidende Wendung genommen. Unter dem Dach des Messstellenbetriebsgesetzes, dem Messstellenbetrieb insgesamt, wurden die Messungen für Strom, Gas, Fernwärme und die Verbrauchsmessungen jetzt zusammengefasst.

Was diese neue Ausgangssituation für die Erfassung von Gebäudedaten, von Betriebskostendaten, von CO2-Daten bedeutet wollen wir in diesem Panel diskutieren und Umsetzungsbeispiele vorstellen.

Gesprächspartner
Jan-Hendrik vom Wege, MBA, Rechtsanwalt | Partner Becker Büttner Held
weitere Experten sind in Abstimmung

Inhalt folgt

Gesprächspartner
Sebastian Eck, VBW Bauen und Wohnen GmbH
Nadin Bozorgzadeh, revicasa GmbH

13:45 – 14:10 Uhr – Young Gun Award – Elevator Pitch der Premium- und Fördermitglieder des GdW im Rahmen der Zukunftswerkstatt für Nachwuchskräfte

Im Rahmen des WZT wird zum zweiten Mal exklusiv für die Fördermitglieder des GdW der “Young-Gun-Award” durchgeführt.

In diesem Jahr werden erstmalig Auszubildende und Studierende in der Jury sitzen und nach einem Elevator-Pitch live über das innovativste Produkt  entscheiden.

14:15 – 16:00 Uhr – Zukunftswerkstatt für Nachwuchskräfte der Wohnungswirtschaft (Teilnehmer sind vom GdW gesetzt)

Zwei Gruppen von Azubis entwickeln ihre Visionen über die Zukunft des Arbeitens sowie die Zukunft des Produkts Wohnens. Die Azubis werden dabei begleitet von den beiden Moderatorinnen Silke Hillenbrand (Schulleiterin der BBA Berufsschule der Akademie der Immobilienwirtschaft e. V., Berlin) sowie Ines Leistenschneider (Mitglied des Schulleitungsteams am EBZ Berufskolleg, Bochum). Im Anschluss stellen die Azubis ihren Blick auf ihre Wohn- & Arbeitszukunft vor; das Publikum des Wohnzukunftsages ist herzlich eingeladen, sich von der jungen Generation inspirieren zu lassen und gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Moderation
Silke Hillenbrand, BBA Berufsschule der Akademie der Immobilienwirtschaft e. V.
Ines Leistenschneider, EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ)- gemeinnützige Stiftung

14:45 – 15:00 Uhr
Zusammenfassung des Tages durch Axel Gedaschko, Präsident GdW
15:00 – 16:00 Uhr
Hausführung durch das Haus der Zukunft & Meet the Experts
15:15 – 16:00 Uhr
Offene Diskussionsrunde –  Wie viele Gateways braucht das Gebäude – warum arbeiten PropTechs nicht einfach zusammen?

Für eine Vielzahl von Digitalisierungslösungen im Kontext Klimaschutz & Gebäude- und Anlagendigitalisierung gibt es jeweils eigene Hardware-Lösungen. Gefühlt hat jedes PropTech für seinen Anwendungsbereich eigene Hardware, eigene Gebäudegateways. In dieser offenen Diskussionsrunde geht es um die Frage ob wir nicht mit einem Gateway, einer Vernetzungslösung auskommen und den Wohnungsunternehmen den Betrieb & die Weiterentwicklung stark vereinfachen. Jetzt sind die PropTechs gefragt: Warum arbeiten sie nicht zusammen?

16:00 – 17:00 Uhr
Präsentation der Ergebnisse aus der Zukunftswerkstatt – anschließend Networking und Austausch
ca. 17:00 Uhr
Ende der Veranstaltung