PROGRAMM
Die Zukunft auf einen Blick

ES IST WIE NETFLIX FÜR VORTRÄGE. 
AUF ABRUF. DEN GANZEN TAG.
WIE UND WANN SIE ES MÖCHTEN. 

Lassen Sie sich vom Programm und Ausstellerverzeichnis inspirieren.

Finden Sie sich zurecht in der virtuellen Welt des WZT 2020.
Wenn der WohnZukunftsTag eröffnet ist, gehen alle Inhalte online und sind für Sie abrufbar – natürlich mit Ausnahme unserer Live-Events.
So verpassen Sie kein Panel, weil es parallel zu einem anderen läuft. Nun freuen Sie sich mit uns auf “Die Neue Wirklichkeit in Deutschland”.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback, wie es Ihnen gefallen hat!

Axel Gedaschko
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Dr. Ranga Yogeshwar
Wissenschaftsjournalist, Physiker und Fernsehmoderator

Keynote Dr. Klaus Wiener
Mitglied der Geschäftsführung im Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V.

Moderation: Katie Gallus

Keynote / Impulsvortrag „Im Bann der Corona-Krise: Wirtschaftliche Folgen der Pandemie“ von Dr. Klaus Wiener, Chefvolkswirt im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Volkswirtschaft in Deutschland aus und was bedeutet das für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft mit anschließender Diskussion.

Diskutieren Sie live mit Ranga Yogeshwar über die “Chancen in der Krise, darüber, was macht die Krise mit unserem Miteinander? Und was bedeuten die Veränderungen und Einschränkungen für die Gesellschaft und das soziale Zusammenleben?

Startschuss für die virtuellen Vorträge 

Yüksel Sirmasac
Gründer / CEO

Mehr Informationen erhalten Sie auf dem virtuellen WohnZukunftsTag 2020! 

Raphael Küppersbusch
Direktor
Aareon Deutschland GmbH

Torsten Rau
Geschäftsführer
Aareon Deutschland Gmb

Die vorausschauende Wartung zeigt, wie künstliche Intelligenz (KI) und Big Data verwendet werden können, um die Wartung von Gebäuden effizienter und zukunftsorientierter zu gestalten. Nach der digitalen Vernetzung mit Kunden und Geschäftspartnern über Serviceportale und Apps besteht der nächste große Schritt darin, die Gebäudetechnologie intelligent mit dem digitalen Ökosystem von Immobilienverwaltungsunternehmen zu verbinden. Wie das aussehen kann, zeigen wir Ihnen.

Christian Crain
Geschäftsführer
PriceHubble Deutschland GmbH

Mit etwas Verzug und etwas behäbiger als in anderen Branchen schreitet die Digitalisierung auch in der deutschen Immobilienbranche voran: Die Nutzung des Dreiklangs aus wachsenden digital verfügbaren Datenmengen, leistungsfähigeren Prognose-Algorithmen (Stichwort “Machine Learning”), und durch Cloud-Computing praktisch unbegrenzte, kostengünstige Rechenleistung und Speicherkapazität (Stichwort “Big Data”). Im Folgenden soll dargelegt werden, wie die neuen Möglichkeiten grundlegend funktionieren und wie durch sie Prozesse in allen Stufen der Wertschöpfungskette verbessert werden können, von der Planung einer Immobilie im Projektmanagement, über die Vermarktung bis hin zu ihrer Bewirtschaftung.

Karsten Nölling
CEO
KIWI.KI GmbH

Die Digitalisierung betrifft nicht nur die Prozesse, auch das Gebäude wird zunehmend digital. Wie das digitale Gebäude von heute und in Zukunft aussieht erfahren Sie hier.

Prof. Dirk Müller
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Dipl. Ing. (FH) Daniel Eggert
Institut für Solarenergieforschung GmbH

Max Bachmann
Technische Universität Berlin

Prof. Dr.-Ing. Friedrich Sick
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

 

Moderation
Dr. Ingrid Vogler
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Überall wird geforscht und nach Innovation gerufen! Es geht um Klimaschutz und seine Umsetzungsmöglichkeiten. Was passiert eigentlich im Bereich der Wohnungswirtschaft?

In dem Panel wird nicht nur vorgestellt, wo die Fördersumme des Programmes „Energiewendebauen“ für über 1.000 Forschungsprojekte bleibt und was davon der Wohnungswirtschaft Nutzen bringt. Es werden auch einige ganz konkrete Forschungsergebnisse vorgestellt. Themen gefällig: Dekarbonisierung der Wärmeversorgung im suburbanen Raum; Monitoring einer Sanierung mit u.a. Solarhybridkollektoren, Akku, Erdwärmespeicher und Deckenheizung; Permanente Betriebsoptimierung und Identifikation von Trends. In diesem Panel wird Innovation GROß geschrieben.

Andreas Luther
Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft e.G.

Moderation
Dr. Claus Wedemeier
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Wir nicht, deshalb hat die HaNeuer Wohnungsgenossenschaft in Halle das Projekt “Zusammenleben 4.0” initiiert.

Mission: Technologische und organisatorische Lösungen finden, um die Kosten der Altenpflege bei gleichzeitiger Verbesserung der selbstbestimmten Lebensqualität zu senken. Ergebnis: menschenwürdiges Altern! Dazu errichtet die Genossenschaft derzeit ein Modellquartier in Halle-Neustadt. Partner sind unter anderem die Fraunhofer-Gesellschaft  und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU).

Das Projekt beinhaltet auch Smart-Home-Anwendungen, die von integrierten Sensormatten in Bett und Couch bis hin zu installierten Notruftastern reichen. Im Projekt entwickelte Services sollen nach einer erfolgreichen Umsetzung auf andere Quartiere übertragen werden. Der Genossenschaftsvorstand berichtet über Ziele, Status, Entwicklung und erste Erkenntnisse des Projektes.

Dr. Ingrid Vogler
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Dr. Mathias Hain
Geschäftsführer Ritterwald GmbH

Dr. Fabian Lander
Volkswagen Immobilien
Leiter Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit

 

Moderation
Christian Gebhardt
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Können Sie etwas mit dem Begriff “Grüne Finanzierung” anfangen? Wenn Sie dieses Panel besuchen – dann schon. Wir erläutern, was auf europäischer und nationaler Ebene in letzter Zeit für gesetzgeberische Initiativen ergriffen wurden, um den Klimawandel einzudämmen. Wie wirken sich diese auf das wohnungswirtschaftliche Geschäftsmodell aus? Besonderer Fokus wird dabei auf die langfristige und nachhaltige Finanzierung gelegt.

Es werden Beispiele gezeigt, wie grüne Gebäude auch grün finanziert werden können. Seien Sie gespannt – es lohnt sich im wahrsten Sinne des Wortes.

Benjamin Meyenberg

Product Business Manager
Aareon Deutschland GmbH

Alf Tomalla
Geschäftsführer
Aareon Deutschland GmbH

Wie sieht die Zukunft der Mieterkommunikation aus? Ganz klar: automatisiert und digital!

Wenn der Mieter künftig seine Anliegen via Chat oder Sprache mit einem Bot bespricht statt mit Ihrem Kundenberater, dann entlastet das Ihre Mitarbeiter nachhaltig.

Aareon hat mit Neela eine virtuelle Assistentin entwickelt, die genau das tut. Sie ist behilflich bei einer Vielzahl von wohnungswirtschaftlichen Anliegen rund um Schadensmeldungen, Mietvertrag, Terminbuchungen mit Handwerkern u.v.m.

Warum sind virtuelle Assistenten so hilfreich? Wie lernen sie dazu? Und was werden sie in Zukunft alles leisten können? Diesen Fragen werden wir nachgehen und dabei ganz konkret auf die Mehrwerte für die Wohnungswirtschaft eingehen.

Thomas Ulbrich
Mitglied des Markenvorstands Volkswagen
Geschäftsbereich „E-Mobilität“

Dr. Silke Bagschik
Leiterin Vertrieb und Marketing ID. Famile
Volkswagen Pkw

Martin Roemheld
Leiter e-Mobility Services
Volkswagen Pkw

Phillip Schmitz
Leiter Objektmanagement & Innovation
Volkswagen Immobilien GmbH

Axel Gedaschko
Präsident
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

 

Moderation
Fabian Viehrig
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

E-Mobilität ist in aller Munde – aber vor der eigenen Haustür?
Fehlanzeige! Ist das nur die Ruhe vor dem Sturm?

Wie bewältigen wir als Wohnungsunternehmen die sprunghafte Nachfrage nach Ladeinfrastruktur – ist das überhaupt machbar? Diese und andere Themen kommen auf uns zu. Antworten und erste Lösungen werden in diesem Panel präsentiert und erläutert. Neu und anders denken – mehr als erlaubt!

  • Thomas Ulbrich – „Elektromobilität für Millionen“
  • Dr. Silke Bagschik  –  „Besser emissionsfrei“
  • Martin Roemheld – „Ladeinfrastruktur: essenzieller Befähiger für die Mobilitätswende“
  • Phillip Schmitz – „Herausforderung Laden im Gebäudebestand“
  • Axel Gedaschko – „Was ist zu tun oder ist die Wohnungswirtschaft schon bereit?“

Dr. Thomas Hain
Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt

 

Moderation
Joachim Eckert
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Christine Braun
Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt

hubitation, der Startup-Accelerator der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte Wohnstadt aus Frankfurt, versteht sich als Schnittstelle zwischen den etablierten Größen in der Wohnungswirtschaft und den Startups – für neue Impulse und Innovationen zum Wohnen der Zukunft.

Durch Austausch auf Augenhöhe entsteht Zusammenarbeit mit Bestand für die Zukunft.

Auf dem WZT 2020 bringt hubitation den Austausch auf die virtuelle Bühne – Startups aus dem aktuellen hubitation contest werden ganz exklusiv den ersten hubitation associates ihre Lösungen präsentieren.

Das WZT-Publikum ist bei den Pitches dabei und die GründerInnen stellen sich am Ende des Panels den kritischen Fragen und der Bewertung aus der versammelten Wohnungswirtschaft!

Der StartUp Gewinner 2020 wird zum Ende des Kongresstages live von Axel Gedaschko, Präsident des GdW, gekürt.

Dr. Klaus Wiener
Mitglied der Geschäftsführung im Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V.

Im Bann der Corona-Krise: Wirtschaftliche Folgen der Pandemie

Michael Vollmann
Geschäftsführer
nebenan.de Stiftung GmbH

Dr. Christian Pfeffer-Hoffmann
Geschäftsführer
Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung gemeinnützige GmbH

Moderation
Dr. Christian Lieberknecht
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

– IST DIE NEUE NORMALITÄT AUCH HIER DIGITAL?

Was haben wir aus der Covid 19 Pandemie gelernt, was bedeutet das für unsere Unternehmen in der Quartiersarbeit? Der GdW hat nachgefragt – und zwar bei mehr als 2.000 Wohnungsunternehmen.

Lernen Sie, wie zwei ausgewiesene Experten die Lage beurteilen. Der Autor der GdW-Studie “Zusammenhalt im Quartier”, Dr. Christian Pfeffer-Hoffmann, und der Geschäftsführer der nebenan-Stiftung, Michael Vollmann. Deren Nachbarschaftsnetzwerk umfasst mittlerweile deutlich mehr als eine Million Nutzer bundesweit.

Der Nachbarschaftspreis der nebenan.de Stiftung wurde übrigens im vergangenen Jahr erstmalig in Kooperation mit dem Preis Soziale Stadt vergeben.

Uwe Bigalke
Teamleiter Energieeffiziente
Gebäude Dena

Uwe Fischer
Abteilungsleiter Bauprojektmanagement
LEG Wohnen NRW GmbH

Nadin Bozorgzadeh
Leiterin Vertrieb B&O
Wohnungswirtschaft NRW GmbH

Emanuel Heisenberg
Produkt und Vertrieb
ecoworks GmbH

Johann Aschauer
Geschäftsführer
GAP solution GmbH

Energiesprong ist ein innovatives Sanierungsprinzip. Mittels digitaler und industrieller Methoden sowie ganzheitlichem Denken wird versucht, ein Gesamtpaket “Gebäudesanierung” zu schnüren.

Energiesprong steht für hohen Wohnkomfort, kurze Sanierungszeiten und ein innovatives Finanzierungsmodell. Nach einer Sanierung auf den Net Zero-Standard erzeugt das Gebäude über das Jahr gerechnet so viel Energie für Heizung, Warmwasser und Strom, wie benötigt wird. Und das, ohne dass die Mieter mit langen Bauzeiten belastet werden. Perspektivisch soll diese Art zu sanieren die Kosten deutlich begrenzen. Dazu setzt das Energiesprong-Prinzip auf einen digitalisierten Bauprozess, hochwertige, standardisierte Lösungen mit seriell vorgefertigten Elementen und auf ein langjähriges Performance-Versprechen.

Dr. Sebastian Groß
Director Business Development B2B & MDU
Vodafone West GmbH

… Digitalisierung von der Autoindustrie lernen kann

Alexander Ubach-Utermöhl
CEO Blackprint Booster

Ludwig v. Busse
CEO Simplifa GmbH

Ingeborg Esser
Hauptgeschäftsführerin
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Dr. Benjamin Allbach
GbG Mannheim

Karsten Nölling
CEO KiWi.KI GmbH

Moderation:
Robert Betz
KPMG

PropTechs – was ist das denn? Genau – digitale Transformation der Immobilienbranche. Die PropTech-Unternehmen stammen aus der Startup- Welt und optimieren oder erfinden immobilienwirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen, indem sie neueste Informations- und Kommunikationstechnologien anwenden.

Problem: Bei uns findet eine strukturierte, unternehmensübergreifende Adaption von PropTech-Lösungen kaum statt, auch wenn alle Beteiligten immer wieder ihre Offenheit gegenüber neuen Lösungen betonen. Die Praxis offenbahrt praktische und kulturelle Hindernisse. Aber, die Nutznießer der Lösungen, die Wohnungsunternehmen, befinden sich auch in einem Digitalisierungs-Dilemma – gefangen zwischen gewachsenen IT-Architekturen, technischen Möglichkeiten und der Suche nach digitalen Geschäftsmodellen.

Was sind Wege aus dem Dilemma? Welche Potenziale gibt es, um als PropTech auf Augenhöhe Partner für eine „Digitale Zukunftsperspektive“ zu sein? Das wollen wir in diesem Pannel diskutieren.

Matthias Herter
CEO Spiri.Bo

Daniel Robionek
kaufmännische Leiter
meravis Immobiliengruppe

Marcel Neure 
Moderator

Wie kann sich die Wohnungsbranche mit dem digitalen Wandel ihre Marktposition festigen und sich im Umfeld immer stärkerer Regulierungen auf der Umsatzseite, zunehmenden Kostendrucks und erhöhter Kundenanforderungen mit disruptiven digitalen Angeboten behaupten?

Darüber sprechen wir im Panel mit Spiri.bo. Die im April gelaunchte App vereint Mieterprotal, Verbundgeschäft für neue Umsätze und die virtuelle Assistentin LisaH (KI-ChatBot) in einer Anwendung.

Henning Russ
Geschäftsführer
WISAG Garten- und Landschaftspflege GmbH & Co. KG

Gepflegt. Gewartet. Gesichert. Saniert – sind Ihre Außenanlagen zukunftsfähig?

Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft. Dazu braucht es mehr als reine Grünpflege: Langfristige Quartiersplanung und -entwicklung, zeitgemäße, wartungsarme Materialien und ein flexibles System, das sich schnell auf Veränderungen einstellt. Dies und mehr bietet die „Wertsteigernde Pflege by WISAG“. Mit uns sind Ihre Außenanlagen auch in Zukunft immer up to date …

Prof. Dr.-Ing. Frank Will
Technische Universität Dresden
Institut für Mechatronischen Maschinenbau
Stiftungsprofessur für Baumaschinen

Anne Katrin Bohle
Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Jens Otto
Technische Universität Dresden

Moderation
Fabian Viehrig
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Der Änderungsdruck auf das Baugewerbe nimmt stetig zu! Wohnungsbau ist und bleibt zentrale Aufgabe – insbesondere in den etwa 25 Zuzug-Regionen. Der Blick auf unsere Baustellen offenbart jedoch, dass wir bei der technologischen Entwicklung noch nicht viel vorangekommen sind.

Kann Robotik helfen, mit weniger Personal schneller, besser, effizienter und günstiger zu bauen?

Der Blick in die Forschungswelt der TU-Dresden zeigt: Ja es tut sich was! Beton 3D Druck, Mauerroboter und Digitalisierung.

Unser Panel gibt Einblick in den Stand der Forschung und Ausblick in die Baustelle von morgen.

Thomas Feld
Geschäftsführer
Strategion GmbH

Michael Neitzel
Geschäftsführer
InWIS Forschung & Beratung GmbH, Bochum

Sandra Wehrmann
Vorstand
degewo AG

Ingeborg Esser
Hauptgeschäftsführerin
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Moderation
Dr. Claus Wedemeier
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

…KOMPETENZZENTRUM DEN DIGITALEN WANDEL GESTALTEN”

Digitalisierung für die Wohnungswirtschaft – bringt das wirklich etwas? Dieser Frage geht ein Projekt mit mehreren Partnern nach. Das Projekt will das große Potenzial von KI-Anwendungen im Bereich Smart Living für die Wohnungswirtschaft aufzeigen und nutzbar machen. Die Herausforderung: Bisher sind viele technische Lösungen auf Ein-und Zweifamilienhäuser zugeschnitten. Mit diesem Plattformprojekt rückt erstmals der Bereich der Mehrfamilienhäuser in den Fokus. Damit können in Mehrfamilienhäusern die technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für bezahlbare Technik und Services geschaffen werden: Vom sicheren Betrieb der Wohngebäude über energiesparende Lösungen für Gebäudebetreiber und Mieter bis in zu alltagsunterstützender Technik und Services für Mieter aller Generationen bis ins hohe Alter.

Außerdem schildern Mitbegründer der künftigen virtuellen Plattform “DigiWoh Kompetenzzentrum Digitalisierung Wohnungswirtschaft” Ihre Beweggründe für die Vereinsgründung, ihre Erwartungen an das Kompetenzzentrums und geben einen Ausblick in die weitere Entwicklung.

Das von Wohnungsunternehmen und dem GdW derzeit gemeinsam gestartete Kompetenzzentrum will im dritten Quartal 2020 eine digitale Informations- und Austauschplattform starten, die auch weitere Lösungsanbieter wie zum Beispiel PropTechs beinhaltet. Was es noch im Angebot gibt? Klicken Sie sich einfach durch das Panel.

Holger Stark
Head of Productmanagement New Businesses
ista International GmbH

Die Digitalisierung stellt neue Herausforderungen an die Wohnungswirtschaft. Wie lassen sich komplexe Prozesse einfach abbilden? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um mit einer Vielzahl an Dienstleistern und Partnern zusammenzuarbeiten? Und wie lassen sich die Anforderungen der EED ressourceneffizient umsetzen?

Der Lösungsansatz: digitale Plattformen! Diese helfen dabei, dass alle Beteiligten in einen Prozess eingebunden werden. Damit können komplexe Abläufe sowie unterschiedliche Dienstleister einfach und schnell organisiert werden. Gleichzeitig unterstützen digitale Plattformen auch dabei, die Umsetzung der EED zu vereinfachen.

Erfahren Sie mehr dazu, wie die Herausforderungen der Wohnungswirtschaft durch die Nutzung von offenen Plattformen angegangen werden können.

Ingeborg Esser
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Katie Gallus
Moderatorin

Wir werfen gemeinsam einen Blick auf den virtuellen WohnZukunftsTag 2020

Axel Gedaschko
Präsident, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen

Christopher Delbrück
CFO Lilium

Preisverleihung Startup-Pitch

Blick in die Zukunft der Mobilität
Utopie oder Realität? Lilium Jet per Senkrechtstarter in die Verkehrsrevolution

Was bedeutet die “Neue Normalität” für unsere langjährigen Partner?

Was bedeutet “Die Neue Normalität in Deutschland” für die langjährigen Partner der Wohnungswirtschaft und welche Antworten geben sie mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf die neuen Herausforderungen im täglichen Betrieb der Wohnungsunternehmen?

1

Haufe Group  – „
It’s the culture, stupid!
Die Corona-Krise als Katalysator kultureller und technischer Innovationen in der Wohnungswirtschaft”.

Michael Dietzel
Haufe Group
2
Vodafone “Die neue Normalität digital meistern”
Andreas Vorbau
Vodafone
3
Noventic “Kontaktlos Messen”
Andreas Göppel
Noventic
4
Datatrain – “Was heißt hier eigentlich offen?”
Andreas Lerchner
Datatrain